Verfolger Schwaz klar in Schach gehalten

Der SVG ist weiter nicht zu stoppen! Auch das Spitzenspiel gegen Schwaz gewinnt unser Team klar mit 5:1, womit der Vorsprung auf die Verfolger auf fünf Punkte ausgebaut wurde. Nach einer 2:0-Führung zur Pause, machte es Schwaz gleich nach der Halbzeit noch einmal spannend. Aber Jukic und Wallner ließen jeweils mit einem Doppelpack nichts mehr anbrennen.  

"Schwaz war sicher nicht vier Tore schlechter. Aber wir machen im Moment einfach in der richtigen Phase des Spiels das Tor, immer wenn es eng wird sind wir da. Das ist momentan das Entscheidende", analysierte Trainer Andi Fötschl den sechsten Saisonsieg. 

Das Spiel gegen die Tiroler begann nach Maß: Nach nur drei Minuten köpfte Markus Wallner nach einer Ecke zum 1:0 ein. Es war das 1. Saisontor für unseren Neuzugang. Auch die Gäste spielten gut mit, kamen aber kaum zu nennenswerten Chancen. 

Pepi Strobl mit Traumtor

Besser machte es unsere Mannschaft in Person von Pepi Strobl: In der 43. Minute nahm sich unser Kapitän ein Herz und hämmerte den Ball aus 25 Metern unanhaltbar zum 2:0 in das linke Kreuzeck.

Die Gäste steckten aber nicht auf und kamen druckvoll aus der Kabine. Das Anschlusstor war jedoch eher ein Zufallsprodukt: Ein Rückpass von Mladen Jutric geriet zu kurz und Knoflach schob dankbar zum 2:1 ein.

Jukic kontert eiskalt

Doch wer jetzt ein spannendes Spiel erhoffte, wurde enttäuscht. Nur drei Minuten später stellte Goalgetter Jukic nach schöner Vorarbeit von Lukacevic auf 3:1. Danach gab sich Schwaz zwar nicht auf, gefährlich wurde es für unseren Keeper Hans Peter Berger aber kaum.

Im Gegenteil: In der Schlussphase schob Wallner zunächst zum 4:1 ein (nach schönem Assist von Heinrich) und Mersudin Jukic setzte per Elfmeter in der Nachspielzeit den 5:1-Schlusspunkt. Es war sein 9. (!) Saisontor. 

Durch diesen Sieg hat der SVG ein Aufrufezeichen gesetzt und die Konkurrenz erfolgreich auf Distanz gehalten. Zeit zum Verschnaufen bleibt aber nicht: Schon am Dienstag geht es im Stiegl-Landescup gegen den USC Mattsee weiter. Am Samstag gastieren Andi Fötschl und sein Team dann im Ländle beim VfB Hohenems. 

RLW, 6. Runde
SV Grödig - SC Schwaz 5:1 (2:0)
Tore: 1:0 Wallner (3.), 2:0 Strobl (43.), 2:1 Knoflach (50.), 3:1 Jukic (55.), 4:1 Wallner (90.), 5:1 Jukic (94./E.)

Aufstellung: HP Berger - Lukacevic, M. Berger, Jutric, Kicher - Strobl, Uygur (86. Heinrich) - Wallner, Feiser (80. Pichler), Ünal (67. Pletschacher) - Jukic