Klarer Derby-Sieg in Eugendorf

Der SVG meldet sich mit einem klaren 3:0 gegen Eugendorf im Titelkampf zurück. Auch ohne sechs Stammspieler zeigen unsere Jungs gegen die Eder-Elf eine souveräne Leistung und sorgen damit für eine perfekte Oster-Bescherung.

Allerdings mussten Strobl und Co. lange Zeit Geduld beweisen. Die Hausherren hielten auf tiefem Platz gut dagegen und machten dem SVG das Leben schwer. Vor allem Eugendorf-Keeper Aumayr verhinderte mehrmals eine frühere Führung.

Zuerst pariert Aumayr einen Schuss von Mersi Jukic mit einem tollen Reflex. Dann schießt Beni Pichler den gegnerischen Tormann aus kürzester Distanz nur an. Ein paar Minuten später fischt der Ex-Grödig-Goalie dann auch noch einen Kircher-Freistoß aus dem Winkel.

In der 44. Minute ist Aumayr dann aber chancenlos: Aktivposten Steven Schmidt schickt Mersi Jukic wunderschön in die Gasse, der lässt sich mit all seiner Routine die Chance nicht entgehen und besorgt mit einem schönen Heber die verdiente 1:0-Pausenführung. 

Jukic eiskalt

Nach der Pause wird Eugendorf stärker und kommt durch Kopleder auch zu einer guten Ausgleichsmöglichkeit. Doch im Gegenzug sorgt Mersi Jukic für die Vorentscheidung: Nach einem langen Pass von Feiser legt sich Mersi den Ball schön zurecht und vollendet mit seinem 22. Saisontor eiskalt zum 2:0.

Danach ist die Gegenwehr von Eugendorf gebrochen: Der SVG spielt die Partie locker nach Hause und setzt in Person von Feiser noch einen drauf: Juli läuft von der Mittellinie Richtung Tor, zieht vom 16er ab und trifft perfekt zum 3:0 in den unteren Winkel! Tolles Tor und ein perfekter Schlusspunkt. 

Damit hält der SVG Anschluss an Anif, das weiter zwei Punkte vor unserem Team liegt. Schon am Dienstag (18 Uhr) geht es mit dem Stiegl-Cup-Halbfinale weiter. Auswärts bei Konkordia Tenneck wollen wir den Finaleinzug fixieren. Am Samstag (15 Uhr) steht dann das Heimspiel gegen Hard auf dem Programm. 

RLW, 23. Runde
USC Eugendorf - SV Grödig 0:3
Tore: 0:1, 0:2 Jukic (44./ 59.), 0:3 Feiser (85.) 

SVG Aufstellung. HP Berger - Lukacevic (89. Herzgsell), Strobl, Strauss, Kircher - Gruber, Wallner (85. Pletschacher), Feiser, Pichler (89. Heinrich), Schmidt - Jukic