SVG geht gegen Qabala baden

Im wahrsten Sinne des Wortes baden ging der SVG im Test gegen den Europa-League-Teilnehmer FK Qabala. Nach einer starken ersten Halbzeit stand unser Team nach dem Wechsel im strömenden Regen auf verlorenem Posten. Am Ende stand ein 0:7 auf der Anzeigetafel.

Trainer Andi Fötschl musste mit Kircher, Stemmer, Berger, Öttl und Pichler gleich mehrere Stammspieler vorgeben. Dementsprechend startete der SVG mit einem defensiven 4-4-2 in die Partie. Trotzdem zeigte unser Team von Beginn weg eine starke Leistung. Die Aserbaidschaner kamen kaum zu Chancen, zudem setzte der SVG den Gegner bereits im Mittelfeld mit gutem Pressing unter Druck. In der 24. Minute war es dann aber doch soweit: Qabala ging mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause erhöhten die Gäste dann mit einem schönen Spielzug über links auf 2:0.

Nach der Hälfte kamen Jukic, Koita und Seiler in die Partei. Doch kaum wurde der Ball freigegeben landete er schon zum 3:0 im SVG-Tor. Danach war unser Team eine Viertelstunde lang völlig von der Rolle. Bis zur 60. Minute erhöhte Qabala auf 6:0. Zum Glück schalteten die Gäste damach einen Gang zurück und der SVG hielt wieder gut dagegen. Jukic, Koita und Yarat hatten sogar gute Chancen auf einen Ehrentreffer. Den Schlusspunkt setzten allerdings die Gäste zum 7:0.

Mit der Höhe der Niederlage konnte man natürlich nicht zufrieden sein. Gegen diesen Gegner war vor allem die 1. Halbzeit jedoch mehr als passabel. Nun gilt es konzentriert weiterzuarbeiten. Am nächsten Freitag (18 Uhr, Rif) wartet mit dem SV Bürmoos dann wieder ein schlagbarer Gegner im Testspiel. 

SV Grödig - FK Qabala 0:7 (0:2)

Aufstellung SVG: Hundertmark - Lukacevic, Kennedy, Strobl, Janjic (61. Ziege) - Erdogan (72. Yarat), Gruber (46. Seiler), Feiser (62. Streitwieser), Dzidziguri - Wallner (46. Wallner), Omerovic (46. Koita)