SVG – FC ST. Gallen 3:0

Im letzten Testspiel vor der Heimreise aus Side treffen die Schützlinge von Peter Schöttel auf den Tabellenfünften der Schweizer Super-League, FC St. Gallen und bieten erneut eine starke Leistung. Von Beginn an setzten die Grödiger die Ostschweizer durch gutes Pressing unter Druck und kommen zu einer Reihe von Balleroberungen, aus denen durch blitzschnelles Umschalten immer wieder gefährliche Angriffe entstehen. Bei diesen Kontern sieht man erstmals die Schnelligkeit und das spielerische Potential von Reagy Ofosu, der den St.-Gallen-Verteidigern ein ums andere Mal auf und davonläuft. Nach 15 MInuten geht Grödig durch einen schön herausgespielten Treffer von Sandro Djuric in Führung, erst in der 24. Minute fabrizieren die Schweizer den ersten Schuss auf das Tor von Pirmin Strasser, der aber klar daneben geht. Grödig ist weiter die spielbestimmende Mannschaft, agiert aber vor dem gegnerischen Tor zu umständlich und kann einige gute Chancen nicht nützen, der 1:0-Pausenstand ist für St. Gallen eher schmeichelhaft.

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff gibt es nach einem Strafraum-Foul an Martin Rasner Elfmeter für Grödig, den Djuric bombensicher zum 2:0 verwertet. Der erste wirklich gefährliche Torschuss der St. Galler passiert in der 65. Minute, der Ball geht zwar hauchdünn über das Tor, aber hier hätte Pirmin Strasser wohl ziemlich viel Mühe gehabt. Das ändert aber nichts daran, dass sich Grödig immer mehr vor dem Strafraum des FC festsetzt und die Überlegenheit immer größer wird. In der 71. Minute sind zwei Joker für das 3:0 verantwortlich, nach Flanke von Pascal Itter netztThomas Goiginger aus kurzer Distanz zum Endstand.
Unter dem Strich bleibt ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg zum Abschluss des Trainingslagers, Trainer Peter Schöttel als ehemaliger Abwehrspieler dürfte vermutlich mit der stabilen Abwehrleistung ohne Gegentreffer sehr zufrieden sein.

 


Mi, 27.01.2016, 15:00 Ortszeit (14:00 MEZ), Side/TR
SV Grödig - FC St. Gallen  3:0 (1:0)


Aufstellung SV Grödig:
Strasser; Kainz, Maak, Strauss, Strobl (K); Brauer, Rasner; Djuric (60. Itter), Kerschbaum (46. Völkl), Ofosu (60. Goiginger); V. Grubeck (83. Feiser)


Tore:
1:0 Djuric (15.)
2:0 Djuric (50./Elfm.)
3:0 Goiginger (71.)