Salzburger Stier: Aus im Viertelfinale

Ganz knapp hat der SVG die Endphase des Salzburger Stiers verpasst: Nach toller Vor- und Zwischenrunde zeigten unsere Jungs auch in der Finalrunde besten Hallenfußball. Leider kam in den Kreuzspielen jedoch das Aus gegen den SAK. 

Dabei hatte der Finaltag für das Team von Trainerduo Dani Burgstaller und Gerhard Pichler gut begonnen: Nach einem 1:1 gegen St. Johann konnte man den FC Puch mit 7:2 vom Feld schießen. Im Kracher des Tages gab es ein 1:1-Remis gegen Anif, womit das Kreuzspiel gegen den SAK über den Aufstieg ins Halbfinale entscheiden musste. 

In dieser Partie bissen sich unsere sonst treffisicheren Kicker leider die Zähne an der SAK-Abwehr aus. Das Goldtor von Bastian Angerer konnten unsere Jungs leider nicht mehr aufholen. Somit erwies sich der SAK als unüberwindbare Hürde bei diesem Turnier. Schon in der Zwischenrunde hatte es eine 3:5-Niederlage gegen die Nonntaler gegeben. 

Schade, schade! Wahrscheinlich wäre mehr drin gewesen, wenn man sich ansieht dass Puch, gegen die unsere Jungs mit 7:2 gewinnen konnte, ins Finale gegen Anif marschiert war. Dort sicherte sich unser Nachbar mit einem 6:2 den Turniersieg.

SVG-Torschützen:

Erdogan 10
Feiser/ Wallner 8
Wachter/ Strobl 3
Omerovic/ Schmidt 2
Gruber, Pichler, Zschck 1