Punkteteilung in packendem Derby

Mario Messner hatte an diesem Freitag weiterhin nicht alle Mann an Bord. Roman Wallner war gezwungen zum vierten Mal in Folge zuzusehen, Benny Pichler, nach der rüden Attacke in Innsbruck, ist verletzt (gab aber sanfte Entwarnung und wohl grünes Licht für Mittwoch). Nur Capitano Pepi Strobl meldete sich fast fit und nahm auf der Bank Platz. 

Die Seekirchener kamen mit breiter Brust und zwei Siegen in Folge an den Fuß des Untersbergs, das merkte man auch von Anfang an. Unsere Jungs taten sich schwer ins Spiel zu kommen, und Chancen gab es in einer intensiven Anfangsphase nicht. Erst in Minute 19 köpfte der als Solospitze aufgebotete Pasa Erdogan nach Lukacevic Flanke an die Stange. Die Auswärtsmannschaft hielt aber tapfer dagegen und David Hundertmark musste in Minute 38 sein ganzes Können in die Waagschale werfen und einen Schuss von Kopleder an die Stange lenken. 

In der zweiten Hälfte setzte sich das Match mit unverminderte Intensität fort. Die Elf von Mario Messner aber einen Ticken besser im Spiel, vor allem auch im Kreeiren von Chancen. Und in Minute 53 der erste Aufreger. Luka Dzidziguri trifft nach Vertikalpass von Steven Schmidt. Unsere Nummer 11 soll aber gnaz knapp im Abseits gestanden sein. Der zweite große Aufreger dann 20 Minuten vor Schluss. Schiedsrichter Wolfram Aufschnaiter entscheidet nach Foul an Elias Kircher auf Elfmeter, wird aber von seinem Assistenten "overruled" und schließlich gabs Abseits. 
Den Matchball hatten dann aber nicht die Untersbergkicker sondenr Benjamin Taferner auf dem Fuß. Der Seekirchner fand bei seiner klaren Konterchance in David Hundertmark seinen Meister. 

Damit war das 0:0 besiegelt. Ein sehenswertes 0:0

SV Grödig : SV Seekirchen 0:0
Hundertmark; Kircher, Berger, Kennedy, Lukacevic; Gruber, Hutter (46. Strobl), Aygün (46. Nazic), Schmidt (75. Omerivic), Dzidziguri; Erdogan