Reagy Ofosu: “Eine Riesenerleichterung”

Unser Winterneuzugang Reagy Ofosu hat am vergangenen Samstag gegen die Austria seinen Torbann gebrochen und den enorm wichtigen Sieg unter Dach und Fach gebracht. Wir haben uns mit dem Flügelflitzer über sein Premierentor für den SVG unterhalten:

Reagy, Glückwunsch zu deinem ersten Tor für den SV Grödig! Wie groß war die Erleichterung als der Ball im Netz gezappelt hat?

Dankeschön! Das Tor war natürlich eine Riesenerleichterung für mich, nachdem ich im Spiel davor und auch in dieser Partie einige gute Möglichkeiten hatte. Nach der vergebenen Chance vor der Halbzeit und nach der Führung war ich umso glücklicher, doch noch mein Tor machen zu können. Wir haben als Mannschaft sehr lange auf diesen Sieg gewartet. Dass wir dann so gewinnen und ich meinen Teil dazu beitragen konnte freut mich sehr.

Dein Jubel war auch sehr originell. Was hatte es denn damit auf sich?

(lacht) Den Torjubel habe ich von Blaise Matuidi von Paris St. German abgeschaut. Der hat diesen Jubel schon das ein oder andere Mal gemacht. Ich fand den lustig und habe ihn dann zuhause ein bisschen geübt und auch mit den Teamkollegen einstudiert. Dass es dann natürlich so ins Bild gepasst hat, mit dem entscheidenden Tor kurz vor Schluss, macht alles noch umso schöner.

Wie wichtig sind so ein Tor und so ein Sieg auch für dich persönlich?

Es stärkt auf jeden Fall mein Selbstvertrauen. Es ist einfach ein gutes Gefühl wieder zu wissen, dass wir noch gewinnen können. Das gibt auf jeden Fall viel Positives mit. Ich werde versuchen diesen Schwung mitzunehmen und auch als Mannschaft werden wir versuchen, weiter konzentriert zu arbeiten. Wir haben noch keine Punkte aufholen können und müssen jetzt etwas folgen lassen, ohne uns unter Druck zu setzen.

Mit der Admira wartet wieder ein schwerer Gegner. Was erwartest du dir von diesem Spiel?

In der Liga kann wirklich jeder jeden schlagen. Wenn wir wieder mit dieser Leidenschaft agieren wie in Wien und an uns glauben, werden wir wie schon in den letzten Partien gegen die Admira Tore erzielen können. Wir werden mit Freude ins Spiel gehen und werden versuchen Gas zu geben. Nur so können wir das große Wunder noch schaffen.