Nur 0:0 gegen Tabellenletzten

Das erste Heimspiel des Jahres endet für den SVG mit einer kleinen Enttäuschung: Gegen den Tabellenletzten SAK reicht es für unsere Jungs nach einer durchwachsenen Leistung nur zu einem 0:0. Oben drauf vergibt Goalgetter Mersi Jukic auch noch einen Elfmeter. 

Trainer Andi Fötschl musste in diesem Spiel auf Matthias Öttl, Elias Kircher und Telat Ünal verzichten, deshalb versuchte er den Gegner mit einem offensiven 4-1-3-2 zu überraschen. Das gelingt zu Beginn auch, doch Pichler und Jukic vergeben gleich zwei gute Chancen. Der SAK hält danach sehr gut dagegen und kommt mit schnellen Vorstößen immer wieder Richtung SVG Tor.

Die Halbzeit-Ansprache von Andi Fötschl zeigt zunächst keine Wirkung: Der SAK agiert weiter auf Augenhöhe, Chancen sind jedoch Mangelware. In der 70. Spielminute gibt es dann die große Chance auf die Führung für unser Team: Nach einem Zusammenprall zwischen Gäste-Torhüter Soder und Pepi Strobl pfeift der Schiedsrichter auf Elfmeter. Mersi Jukic schnappt sich den Ball, scheitert aber am Keeper.   

In der Schlussphase bleibt der SVG am Drücker, doch gute Chancen durch Jutric und ein Lattenköpfler von Jukic reichen nicht mehr für den Sieg. So muss sich unser Team mit einem 0:0 begnügen. Die positive Nachricht an diesem Tag war aber ohnehin das Comeback von Markus Berger nach langer Verletzungspause. 

Nächsten Samstag (15 Uhr) wartet auf unser Team nun das Auswärtsspiel beim SC Schwaz, bevor es am 4. April (20.30 Uhr) dann im Samsung-Cup-Viertelfinale gegen den LASK geht. Spätestens da sollten alles Spieler dann wieder ihr volles Potenzial abrufen.

Regionalliga West, 20. Runde
SV Grödig - SAK 1914 0:0
Tore: Fehlanzeige

Aufstellung SVG: Hans Berger - Switil, Jutric, Strobl, Lukacevic - Gruber - Feiser (68. Markus Berger), Schmidt (46. Strauß), Pichler - Koita (28. Wallner), Jukic