Last-Minute-Sieg zum Abschluss!

Der SV Grödig kann sich erhobenen Hauptes aus der Bundesliga verabschieden! Nachdem der Abstieg schon fixiert war zeigte unsere Mannschaft eine couragierte Leistung und besiegte Mattersburg am letzten Spieltag verdient mit 3:2. Der SVG lag dabei bereits mit 2:0 in Führung, aber erst ein Last-Minute-Elfmeter von Sandro Djuric sorgte für den versöhnlichen Abschluss.  

In dieser Abschiedspartie wechselte Trainer Peter Schöttel noch einmal kräftig durch und gab einigen Spielern die Chance, sich noch einmal zu beweisen. So kamen mit Schlager, Kainz, Pichler, Denner, Völkl, Djuric, Derflinger, Goiginger und Valentin Grubeck gleich neun neue Spieler ins Team. Nur Matthias Maak und Daniel Schütz blieben im Vergleich zum Salzburg-Spiel in der Mannschaft.

Derflinger mit frühem 1:0

Der SV Grödig wirkte nach dem verpassten Klassenerhalt befreit und startete hervorragend in die Partie. Nach einer schönen Ballstafette konnte Mattersburg-Keeper Böcskor den durchgebrochenen Valtentin Grubeck nur mehr mit einem Foul stoppen. Den fälligen ersten Elfmeter in dieser Saison verwandelte ein ganz starker Christian Derflinger eiskalt zur Führung.

Danach spielte unser Team weiter gut nach vorne, nur einmal musste Alexander Schlager im letzten Moment gegen Alexander Ibser retten. Nach einem Freistoß von Derflinger hätte dann Robert Völkl völlig freistehend das 2:0 machen können. Doch sein Abschluss ging deutlich über das Tor.  Bis zur Halbzeit blieb der SVG die bessere Mannschaft, Abschlüsse von Derflinger, Völkl und Denner brachten aber nichts Zählbares ein.

Grubeck mit 1. Bundesliga-Tor

In Durchgang zwei übernahm plötzlich Mattersburg die Kontrolle, während der SVG viele Bälle herschenkte und immer mehr die Ordnung velor. In dieser Phase konnte sich unser Team mehrmals bei Tormann Alexander Schlager bedanken, der gleich in mehreren Situationen glänzend reagierte.

Erst mit dem Wechsel Ofosu für Schütz in Minute 66 wurde das Spiel von Grödig wieder besser. Und keine fünf Minuten später stand es auf einmal 2:0. Nach einem abgewehrten Eckball kam Derflinger auf der Seite erneut an den Ball und brachte diesen wunderschön in die Mitte. Dort stand Valentin Grubeck goldrichtig und köpfte zu seinem 1. Bundesliga-Tor ein.

Djuric kontert Bürger-Doppelpack

Als der SVG bereits wie der sichere Sieger aussah, schlugen die Burgenländer wie aus dem Nichts zurück. Nach einem Doppelpack von Thomas Bürger innerhalb von nur vier Minuten war die Partie kurz vor Schluss plötzlich wieder ausgeglichen und ein Happy End nach drei Jahren Bundesliga schien uns verwehrt zu bleiben.

Doch unser Team gab nicht auf und drückte auf das Siegtor, das am Ende tatsächlich noch gelang. Nachdem Tobias Kainz im Strafraum von Fran umgerissen wurde, pfiff Schiedsrichter Lechner zum zweiten Mal an diesem Tag auf Elfmeter. Sandro Djuric behielt die Nerven und verwandelte zum vielumjubelten 3:2-Sieg. 

Ein verdienter und harterkämpfter Sieg, nach dem der SV Grödig zwar wehmütig, aber mit einem positiven Erlebnis die Bühne Bundesliga verlässt.

tipico Bundesliga/ 36. Runde
SV Mattersburg - SV Grödig 2:3 (0:1)
Tore: 0:1 Derflinger (5./E.), 0:2 V. Grubeck (71.), 1:2, 2:2 Bürger (81., 84.), 2:3 Djuric (90./E.)

Aufstellung SV Grödig: Schlager - Kainz, Pichler, Maak, Denner - Völkl, Djuric, Derflinger (82. Strobl), Schütz (66. Ofosu), Goginger (88. Fabian Grubeck) - Valentin Grubeck