Kufstein zu stark für den SV Grödig

Wichtiges Spiel für den SV Grödig, auch wenn es nicht so scheint, aber es geht um das Ticket für den ÖFB Cup. Da müssen #rudisbuam vier Punkte in den nächsten Runden gegen den TSV St. Johann aufholen. 

Der FC Kufstein mit einer sehr knappen Anreise und damit startet das Spiel 15 Minuten später als der ursprüngliche Anstosstermin um 19 Uhr. 

Miro Bojceski setzt - auch im Hinblick auf die nächste Saison - auf eine sehr junge Mannschaft, und klar ist der FC Kufstein (4. in der Tabelle) in den Anfangsminuten die bessere Mannschaft, zumindest die spielbestimmende. Zwingende Chancen schauen allerdings bis auf ein paar Schüsse aus der zweiten Reihe nicht heraus. 

In der zweite Hälfte dann gleich der Nackenschlag. Youngster Florian Schöberl foult am Strafraumeck Idrissou und das Kufsteiner Urgestein Matthias Treichl verwerte den fälligen Elfmeter eiskalt. Danach spielt Grödig gefällig steht hinten gut, lässt wenig zu, aber nach vorne fehlt der Druck und das Spiel plätschert dahin. In einem 4-3-3 System con Miro Bojceski aufs Feld geschickt bringen die Blau/Weißen nicht wirklch viel Offensives zustande und damit bleibt am Ende eine Niederlage. Damit bleibt der SV Grödig auf Platz 9 der Tabelle und nächste Woche steht das Derby (Freitag 17.5., 18 Uhr, Sportzentrum Anif).