3:3! Hard wird zum Grödig-Schreck

Der SVG kann zuhause nicht mehr gewinnen: Unser Team spielt gegen den FC Hard nur 3:3 und wartet damit weiter auf den ersten Heimsieg in diesem Jahr. Dabei wäre der Sieg für unsere Jungs gar nicht unverdient gewesen. Denn nach zweifachem Rückstand kämpfte sich der SVG zwei Mal zurück. Ein Doppelpack in der zweiten Hälfte brachte unser Team zwischenzeitlich sogar auf Siegeskurs. Hard konnte aber kurz vor Schluss mit einem Freistoß ausgleichen. Damit wächst der Rückstand auf Tabellenführer Anif auf 4 Punkte an. 

Wieder dieser Santin 

Die Partie beginnt kurios: Nach 4 Minuten führt Hard einen Freistoß schnell aus, Santin eilt davon und hebt den Ball über Berger hinweg zum 1:0 in die Maschen. Unser Team gleicht durch Markus Berger zwar schnell aus, doch schon im Gegenzug liegen die Gäste wieder in Führung: Erneut entwischt Santin unserer Abwehr und schießt zur neuerlichen Führung ein - sein 4. Tor in zwei Spielen gegen den SVG. 

SVG zeigt tolle Moral

In der zweiten Halbzeit kommt unser Team besser ins Spiel und vergibt durch Wallner und Jukic gute Chancen. In der 76. Minute wird die Geduld aber belohnt: Leo setzt sich auf links gut durch, flankt in die Mitte, wo Max Wallner schön zum Ausgleich einschießt. Nur drei Minuten später fast dieselbe Situation: Dieses Mal kommt Beni über die linke Seite und bringt den Ball vors Tor. Mersi lässt sich diese Chance nicht entgehen und schießt zum 3:2 ein.  

Aufholjagd bleibt unbelohnt

Doch Hard gibt sich nicht auf: Fünf Minuten vor Schluss bekommen die Vorarlberger einen Freistoß vor dem Sechzehner: Batir legt sich die Kugel zurecht und zirkelt den Ball perfekt ins Kreuzeck. 3:3. Danach kann unser Team nicht mehr zulegen und muss sich mit dem Unentschieden begnüngen.

Nächsten Freitag muss der SVG dann zum FC Dornbirn. Anpfiff im Ländle ist um 19 Uhr. Dann wollen wir wieder drei Punkte nachlegen. Auch wenn es jetzt schwierig wird, noch ist der Titel nicht verloren!

Regionalliga West, 24. Runde
SV Grödig - FC Hard 3:3 (1:2)
Tore: 0:1, 1:2 Santin (4., 14), 1:1 M. Berger (12.), 2:2 Wallner (76.), 3:2 Jukic (79.), 3:3 Batir (86.)

Aufstellung SVG: HP Berger - Lukacevic, Strobl, Berger, Kircher - Öttl, Gruber (62. Schmidt) - Feiser, Pichler, Switil (46. Wallner) - Jukic