Grödiger Torfabrik arbeitet auch auswärts!

Erster Auswärtsauftritt unter dem neuen Trainerteam am Samstag am Nebenplatz des Tiroler Tivoli gegen die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck. Die Konstellation und Ausgangslage vor dem Spiel: Die Buam des SV Grödig - aktuell Zweiter - spielen noch um den Titel. Wacker Innsbruck - derzeit ein Mittelständler in der Regionalliga - wird den allerdings Aufstieg (vorrausgesetzt man erhält die Lizenz) in Angriff nehmen. 

Der Unterschied war trotzdem von Anfang an zu sehen. Die Elf von Mario Messner war in Spiellaune und erwies sich wie in den ersten Partien als wahre Torfabrik. Bereits zum Pausenpfiff stand es 0:3 für die Salzburger Gäste. Luka Dzidziguri, Umbi Gruber und ein Eigentor (hervorragend eingeleitet von Dzidziguri) sorgten für klare Verhältnisse. Nach der Pause legten die Blau/Weißen noch zwei Treffer (Kennedy 55. & Meder 70.) nach. Für unseren Kanadier, der zweite Treffer in Folge und für Kevin sein Premierentreffer für die Untersbergkicker.

Hervorzuheben auch noch Elias "Chacha" Kircher. Seine Flanken, gefürchtet von der ganzen Liga, führten auch diesmal zu drei Treffern. Nach seiner Verletzung im Herbst, scheint er wieder zu alter Stärke gefunden haben.  

FC Wacker Innsbruck II : SV Grödig 0:5 (0:3)
0:1: Luka Dzidziguri (9.), 0:2: Stefan Pribanovic (ET, 14.) 0:3: Umbi Gruber (33.), 0:4: Scott Kennedy (55.), 0:5: Kevin Meder (70.)

Aufstellung: Hundertmark - Kennedy, Lukacevic, Berger, Kircher (75. Zschock) - Hutter, Aygün (59. Meder), Gruber, Schmidt - Pichler (54. Omerovic), Dzidziguri

Nächste Runde: 

SV Grödig : SV Seekirchen
Freitag, 6. April, 19:00 Uhr