Grödig gelingt der Befreiungsschlag

Ganz wichtiges Match für den SV Grödig. Nach fünf Niederlagen in Serien war der Dreier heute ganz klar im Blickfeld. Die Elf von Mario Messner und Bernie Kletzl nach der Sperre von Leo Lukacevic mit einer Dreier Kette (Radulovic, Pichler, Aygun). Und die Partie begann sehr ansprechend, Grödig war gut im Spiel und lässt nichts zu. Aber auch der SV Wörgl zeigte sich wie gewohnt als mannschafltlich kompaktes Team. Erste gute Aktion nach 18 Minuten. Nach wunderbarer Vorlage von Basti Hölz trifft David Hutter den Ball nicht richtig und somit neben das Tor. 

Aber Grödig wie immer unkonzentriert bei Standards und nach kollektiven Tiefschlaf traf Peter Kostenzer mit der Ferse zur Tiroler Führung.  

Mit der zweiten Hälfte wachte Grödig auf und war bissiger und konzentrierter. Bereits in Minute 52 traf Abwehrmann Luka Radulovic nach einem Appraller genau unter die Latte. Nur wenige Minuten später dann gleich der Führungstreffer für RudisBuam, nach Lochpass von Petrit Nika trifft Kevin Meder ins lange Eck. 

Danach hatte der SVG das Spiel in der Hand, aber Wörgl blieb gefährlich. Und wiederum nach einem Standard bekam man den Treffer. Foul. Elfmeter. Tor durch Kostenzer. 2:2. Und dann die Minute 90. Grödig eskaliert. Talha Yarat hebt den ball über den Tormann 3:2!