Grödig biegt den Tabellenführer

Der Tabellenführer zu Gast im DAS.GOLDBERG Stadion. SV Grödig gegen den FC Dornbirn in Runde 24. Die Elf von Miro Bojceski mit einer ganz jungen Aufstellung, zahlreiche verletzte Spieler fehlen und so führt Vize-Kapitän Robert Völkl #rudisbuam als einer der wenigen Routiniers auf das Feld. 

Dornbirn - mit 59 Punkten und der Lizenz für die 2. Liga in der Tasche - ist von Beginn an spielbestimmend, vor allem im Mittelfeld spielen sie die Routine gekonnt aus. Die Vorarlberger vor allem in Hälfte eins mit zahlreichen Chancen, aber Goalgetter Ygor Carvalho Viera wird zum richtigne Chancentod. Von Grödig ist wenig zu sehen, man kämpft zwar brav, ist aber ein ums andere Mal einen Schritt zu spät. 

In der Pause verabschiedet der Verein eine österreichische Fußball-Legende. Roman Wallner, der insgesamt 5 Jahre für den SV Grödig seine Knochen hingehalten hat, geht in die verdiente Fußball-Pension und wir wünschen ihm alles Beste und Gute für seine Zukunft. 

Nach der Pausenansprache von Miro Bojceski dann engagierterer Heimische, die das Spiel zwar offener gestalten können, die Top-Chancen hat nach wie vor der Tabellenführer. So muss Tormann Manuel Kalman desöfterern zeigen, dass er zu den guten seiner Zunft gehört. Immerhin können aber durch Konter und  stark verbesserte Zweikampfqualität die Untersbergkicker das Match offener gestalten. Als alles mit einem Unentschieden rechnet, wird einer dieser Konter perfekt zu Ende gespielt und Youngster Talha Yarat trifft nach Vorlage von Petrit Nika zum vielumjubelten Siegtreffer. Damit fügt man dem zukünftigen Zweitliga-Team aus Vorarlberg die erste Niederlage nach 23 Spielen zu.