Cup-Generalprobe geglückt

Wichtiger Dreier für unseren SVG! Beim SC Schwaz überzeugt unser Team mit alten Tugenden und gewinnt ein spannendes Spiel mit 2:1. Damit ist die Generalprobe für den Cup-Schlager am Dienstag geglückt, der LASK kann kommen!

Trainer Andi Fötschl überließ gegen die Tiroler nichts dem Zufall und stellte auf einigen Positionen um. Markus Berger feierte sein Comeback in der Startelf, womit Pepi Strobl wieder ins Mittelfeld rückte. Zudem kehrten Öttl, Kicher und Ünal zurück in die Mannschaft. 

SVG gleich am Drücker

Der SVG dominert die erste Halbzeit, auch wenn unser Team nach 5 Minuten etwas Glück hat: Ein Schwazer kommt am Fünfmeter-Raum alleinstehend an den Ball, köpft aber drüber. Danach erspielt sich der SVG einige Chancen, ohne jedoch zwingend gefährlich zu werden. Die beste Möglichkeit hat Mersi, der nach einer Ecke aus guter Position knapp über das Tor zielt. Es bleibt aber beim 0:0 zur Pause.

Eigentor knackt Schwaz 

In der zweiten Halbzeit bleiben Strobl und Co. weiter am Drücker - und werden dafür belohnt: In der 60. Minute befördert Wildauer den Ball nach einem Öttl-Schuss ins eigene Tor. 1:0 für den SVG! Beflügelt von der Führung setzen unsere Jungs sofort nach und siehe da: Nur eine Minute später gelingt Strobl mit dem 2:0 eine kleine Vorentscheidung.

Danach verteidigt der SVG die Führung geschickt und spielt die Uhr herunter: Schwaz versucht noch einmal alles, aber der Anschlusstreffer durch Gercaliu in der 90. Minute kommt zu spät. Unsere Mannschaft sichert sich damit wichtige drei Punkte und hält Verfolger Anif weiter auf Distanz.

Jetzt gilt alle Konzentration auf kommenden Dienstag: Dann gastiert der LASK zum Samsung-Cup-Viertelfinale im Das.Goldberg-Stadion. Wir zählen auf eure Unterstützung bei diesem Saison-Highlight und wollen die nächste Cup-Sensation schaffen! Alle ins Stadion!

Regionalliga West, 21. Runde
SC Schwaz - SV Grödig 1:2 (0:0)
Tore: 0:1 Wildauer (60./ Eigentor), 0:2 Strobl (61.), 1:2 Gercaliu (90.)

Aufstellung SVG: HP Berger - Switil, Jutric, M. Berger, Kircher - Strobl, Öttl - Gruber (86. Schmidt), Pichler (87. Lukacevic), Ünal (81. Wallner)- Jukic