Umkämpftes Derby geht an den SVG

Tolle Reaktion auf das 2:2 gegen Wacker Innsbruck! Unser Team gewinnt das Salzburg-Derby gegen den SV Seekirchen deutlich mit 4:1. Das Ergebnis fällt aufgrund des Spielverlaufs allerdings etwas hoch aus, denn der Sieg war hart erkämpft.

Bei strömenden Regen in Seekirchen sahen die gut 500 Zuschauer über weite Strecken eine offene Partie. Seekirchen hielt gut dagegen, hatte zu Beginn sogar mehr vom Spiel und mit Eliasch auch die erste gute Chance. Unser Team zeigte jedoch Klasse: Mit der ersten Aktion gingen wir durch ein Wallner-Tor mit 1:0 in Führung.

Dieser Treffer tat dem SVG gut, der nun besser ins Spiel fand. Das 2:0 fiel allerdings äußerst kurios: Bei einem Abschlag von Seekirchen-Goalie Moratwitz stellte sich Mamby Koita in den Ball: Dieser prallte von ihm ab und landete direkt im Tor. Aigner machte mit seinem Treffer vor der Halbzeit die Partie aber wieder spannend.

Nach dem Seitenwechsel kam Seekirchen wesentlich besser aus der Kabine. Die Hausherren drückten auf den Ausgleich, unsere Abwehr um Goalie David Hundertmark konnte einen Gegentreffer aber einige Male mit vereinten Kräften verhindern. So blieb die Partie bis kurz vor Schluss offen, ehe Mersi Jukic nach einem Angriff über die Seite gekonnt zum 3:1 abschloss.

Damit war die Entscheidung gefallen, der ebenfalls eingewechselte Resul Omerovic konnte in der Schlussminute dann alleine vor dem Tor noch auf 4:1 erhöhen. Alles in allem wohl 1 Treffer zu viel gegen tapfer kämpfende Gäste. Trotzdem nehmen wir die Tore gerne mit, der Sieg war in keinster Weise unverdient.

Nun haben unsere Spieler endlich einmal ein paar Tage Pause. Am nächsten Samstag (16 Uhr) empfangen wir dann den VfB Hohenems im heimischen Das.Goldberg-Stadion. Der Tabellenführer freut sich auf eure Unterstützung!!

RLW, 8. Runde
SV Seekirchen - SV Grödig 1:4 (1:2)
Tore: 0:1 Wallner (25.), 0:2 Koita (35.), 1:2 Aigner (41.), 1:3 Jukic (85.), 1:4 Omerovic (94.)

Aufstellung SVG: Hundertmark - Pichler, Strobl, Kennedy, Gruber - Öttl, Wachter, Erdogan (62. Dzidziguri), Feiser (88. Omerovic) - Wallner (78. Jukic), Koita