Derby gegen Austria endet 0:0

Der SVG muss sich im mit Spannung erwarteten Derby gegen Austria Salzburg mit einem 0:0 begnügen. Am Ende ist es eine gerechte Punkteteilung, auch wenn unser Team in der letzten Spielminute die Riesenchance auf den Sieg vergibt.

Der SVG startet vor toller Kulisse in Maxglan stark in die Partie. Von Beginn an bestimmen Strobl und Co. das Spiel und zwingen die Hausherren zu vielen Ballverlusten. In der Folge bekommt unser Team auch einige Chancen, doch sowohl Jukic als auch Jutric vergeben zwei Mal knapp.

Chancen sind Mangelware 

Ab der 20. Minute kommt dann die Austria besser ins Spiel, mehr als ein paar Distanzschüsse schauen aber nicht heraus. Bei einer Chance von Ndure hat der SVG dann allerdings etwas Glück. Ein Kopfball von Jutric nach einem Kircher-Eckball kurz vor der Pause bringt ebenfalls nichts ein.

In der zweiten Halbzeit nimmt das Niveau des Spiels deutlich ab, dafür lebte es von der Spannung. Die Partie verläuft sehr offen ohne nennenswerte Chancen. Dafür hat es die Schlussphase umso mehr wieder in sich. Ab der 80. Minute liefern sich beide Teams einen packenden Schlagabtausch, in dem Mayer zunächst für die Austria eine hunderprozentige Chance vergibt.  

Jukic vergibt Siegestreffer

In der 94. Minute dann noch einmal Angriff und Elfmeter für Grödig: Mersi Jukic hat die Riesenchance auf den Siegestreffer, doch unser Goalgetter scheitert vor der Austria-Tribüne mit einem ganz schwachen Schuss an Goalie Stefan Ebner. 

Fazit: Dem SVG fehlt nach einer sehr guten 1. Halbzeit in Durchgang zwei die Durchschlagskraft. Die Punkteteilung in diesem Derby geht daher in Ordnung. So eine Chance auf einen Derby-Sieg in letzter Sekunde sollte man sich allerdings nicht entgehen lassen.

Nächsten Samstag (15 Uhr) geht es mit dem Heimspiel gegen die Altach Amateure weiter. Dann will unser Team wieder einen Sieg einfahren. 

RLW, 14. Runde
SV Grödig - Austria Salzburg 0:0
Tore: Fehlanzeige

Aufstellung SVG: HP Berger - Lukacevic, Strobl, Jutric, Kircher - Öttl, Gruber - Feiser, Schmidt (84. Pletschacher), Ünal (72. Pichler) - Jukic