Auftaktsieg auch im Landescup

Der SVG hat auch im Stiegl-Landescup die Auftaktrunde überstanden. Gegen den USC Eugendorf lieferten unsere Jungs lange Zeit eine souveräne Leistung ab, am Schluss mussten die Grödig-Fans allerdings gehörig zittern. Beinahe hätte man eine 4:0-Führung verspielt, ehe der 5:3-Sieg in der letzten Spielminute feststand. 

Trainer Andi Fötschl wechselte im Gegensatz zum Seekirchen-Spiel durch und brachte mit Kalman, Pichler, Schmidt und Wallner frische Kräfte. Trotzdem harmonierte unser Team gut, beherrschte den Gegner und ging in der 15. Minute durch Roman Wallner auch verdient in Führung.

Der Salzburg-Ligist hielt allerdings gut dagegen, so dauerte es bis zur 33. Minute, ehe Julian Feiser auf 2:0 erhöhen konnte. Nach der Pause dann kam der SVG hellwach aus der Kabine. Leo Lukacevic baute die Führung mit seinem ersten Doppelpack im SVG-Dress auf 4:0 aus.

Die Entscheidung? Mitnichten! Unser Team schaltete danach einen Gang zurück und bekam dafür die Rechnung präsentiert: Finder sorgte in der 78. Minute für den Anschlusstreffer, der bei den Hausherren ungeahnte Kräfte freisetzte. Innerhalb von 10 Minuten verkürzte Eugendorf durch Ramspacher und Triebl sogar auf 4:3.

So hieß es in den Schlussminuten gehörig zittern. Doch Berger und Co. behielten die Nerven und brachten den knappen Sieg über die Zeit. Julian Feiser sorgte in der 93. Minute per Elfer zudem für die endgültige Entscheidung und den Aufstieg des Titelverteidigers in die 3. Runde.

Ähnliche Unkonzentriertheiten dürfen am Samstag (18 Uhr) nicht mehr passieren. Dann startet der SVG mit der Auswärtspartie gegen den FC Pinzgau auch in die Regionalliga West Saison. Wir drücken natürlich die Daumen, jetzt beginnt die Mission Aufstieg endgültig! Daher würden wir uns freuen, wenn uns einige Fans zum Auftaktmatch nach Saalfelden begleiten.

Stiegl-Landescup, 2. Runde

USC Eugendorf - SV Grödig 3:5 (0:2)
Tore: 0:1 Wallner (15.), 0:2 Feiser (33.), 0:3, 0:4 Lukacevic (47., 55.), 1:4 Finder (79.), 2:4 Ramspacher (84.), 3:4 Tribl (88.), 3:5 Feiser (93./ Elfer)

Aufstellung SVG: Kalman - Lukacevic, Kennedy, Berger, Gruber - Öttl (46. Dzidziguri), Wachter (63. Seiler), Feiser, Pichler, Schmidt - Wallner (58. Koita)