Amas beenden Saison mit Niederlage

In der letzten Runde der diesjährigen Salzburger Liga musste sich unser Team dem SV Straßwalchen mit 0:2 geschlagen geben. Bereits in der ersten Halbzeit stellten die Gäste die Weichen auf Sieg. Dennoch beendet die Elf von Mohamed Sahli die Saison auf dem hervorragenden dritten Tabellenplatz. 

Die beiden Mannschaften mussten zunächst wegen des heftigen Unwetters ein paar Minuten in den Kabinen bleiben. Danach entwickelte sich auf dem Grödiger Kunstrasen aber ein offener Schlagabtausch. Die beste Offensive der Liga kam heute aber nicht entscheidend vor das Tor der Straßwalchener. Diese wiederum agierten sehr effizient. In der 20. Minute traf Petrit zum 1:0, in der 41. Minute besorgte Zoister eine kleine Vorentscheidung. 

0:2 nicht mehr aufzuholen

In Durchgang zwei konnte unser Team leider nicht mehr nachlegen. Die Gäste kontrollierten das Spiel und hätten bei einem Stangenschuss sogar einen weiteren Treffer erzielen können. Spätestens nach der Verletzung von Kapitän Hannes Endletzberger, der mit der Rettung abtransportiert werden musste, war die Luft draußen und die Flachgauer spielten den Sieg nach Hause. 

Starke Saison absolviert

Nicht desto trotz kann unsere junge Mannschaft auf eine beeindruckende Saison zurückblicken. Mit 53 Punkten steht für die jüngste Mannschaft der Liga ein starker dritter Rang zu Buche. Stand man zur Winterpause noch im Tabellenmittelfeld, so starteten die Sahli-Boys in der Rückrunde eine furiose Aufholjagd und mischten zeitweise sogar im Titelkampf mit.

Wie es beim SV Grödig nun weitergeht, wird sich am Montag weisen. Dann entscheidet der ÖFB darüber, in welcher Liga der SVG in der kommenden Saison antreten darf. Nach dem Rückzug aus dem Profifußball hoffen wir natürlich, dass die nahe Zukunft erst einmal in der Regionalliga West liegen wird. Wir halten euch am Laufenden!

Salzburger Liga/ 30. Runde
SV Grödig (A) - SV Straßwalchen 0:2 (0:2)
Tore: 0:1 Petrit (20.), 0:2 Zoister (41.)

Aufstellung SV Grödig (A): Aumayr (45. Kalman) - Bachleitner, Uygur, Lukacevic, Stürzer, Baumann, Endletzberger (60. Jauschnig), Heinrich (55. Gritsch), Pletschacher, Janjic, Feiser,