1:4-Niederlage gegen den LASK

Im ersten Testspiel der Vorbereitung musste sich der SV Grödig dem LASK mit 1:4 geschlagen geben. Die neu zusammengestellte Mannschaft zeigt aber vor allem in der ersten Halbzeit gute Ansätze.

Gleich zu Beginn setzte sich Rückkehrer Mersudin Jukic in Szene, als er einen Freistoß gekonnt zum 1:0 verwandelte. Danach kamen die Linzer besser ins Spiel und erzielten durch einen Kerhe-Volley den Ausgleich (14.). Zehn Minuten vor der Pause gingen die Gäste dann durch ein Eigentor von Markus Berger in Führung. 

Fötschl: "Haben schon einiges richtig gemacht"

Bei großer Hitze wurde in Hälfte zwei kräftig durchgewechselt. Dabei bewies der LASK den längeren Atem und erhöhte durch Imbongo und Wiesinger noch auf 4:1. Dennoch war Neo-Trainer Andreas Fötschl mit seinem Team zufrieden:

"Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen Zweitligisten. Körperlich waren wir ziemlich am Limit, vor allem zweite Halbzeit. In der ersten Halbzeit glaube ich, dass wir ganz gut Fußball gespielt und auch im taktischen Bereich schon einiges richtig gemacht haben. Für die Jungen war es eine super Erfahrung, einmal gegen eine Bundesliga-Mannschaft zu spielen. " 

SV Grödig - LASK Linz 1:4 (1:2)
Tore: 1:0 Jukic (4.), 1:1 Kerhe (14.), 1:2 M. Berger (35./ET), 1:3 Imbongo (54.), 1:4 Wiesinger (75.)

Aufstellung SVG: Hans-Peter Berger (46. Kalman) - Lukacevic, Markus Berger, Jutric, Gruber (55. Bachleitner) - Strobl, Öttl, Markus Wallner (60. Stürzer), Feiser (70. Heinrich), Pletschacher (46. Pichler), Jukic (65. Waldmann)

 

Foto & Bericht: André Stadler