0:1 in Dornbirn beendet Titeltraum

Der SVG muss die letzten Hoffnungen auf den Titel wohl endgültig begraben: Nach dem bitteren 0:1 im Nachholspiel gegen den FC Dornbirn sind die Chancen nur mehr theoretischer Natur. Schon am Samstag kann Anif mit einem Sieg den Titel perfekt machen. 

Offenbar können unsere Jungs gegen Vorarlbeger Teams nicht mehr gewinnen. Nach der Niederlage gegen Hohenems und dem 3:3 gegen Hard stellte nun auch Dornbirn dem SVG im Frühjahr ein Bein. Schon in der 4. Minute sorgte Ygor nach einer Unordnung in der Abwehr für das Tor des Tages. 

In einem rassigen Spiel drückte die Fötschl-Elf anschließend zwar auf den Ausgleich, doch sämtliche Möglichkeiten blieben ungenutzt. Zudem war Dornbirn dem zweiten Treffer sogar näher als der SVG, weshalb die Niederlage wohl in Ordnung geht. 

Auch in der zweiten Hälfte blieb alles Anrennen vergebens. Der eingewechselte Mamby Koita scheiterte aus guter Positon per Kopf, wirklich zwingende Chancen schauten aber nicht heraus. So musste man am Ende froh sein, dass Dornbirn über einen der vielen Konter nicht noch ein Tor erzielte.

Alles in allem also eine verpatzte Auswärtsfahrt für unser Team, mit der Erkenntnis, dass man den Titel in diesem Jahr wohl Nachbar Anif überlassen muss. Immerhin lebt aber noch die Hoffnung auf einen Titel: Am nächsten Mittwoch kann der SVG in Straßwalchen den Stiegl-Landescup gewinnen. Gegner dort ist der TSV St. Johann. Darauf gilt es sich jetzt zu konzentrieren!

RLW, 25. Runde, Nachholspiel
FC Dornbirn - SV Grödig 1:0 (1:0)
Tor: Ygor (4.)

Aufstellung SVG: HP Berger - Kircher (46. Koita), M. Berger, Jutric, Lukacevic - Strobl, Öttl - Feiser (76. Schmidt), Wallner, Ünal (75. Gruber) - Jukic